Montag, 27. September 2021
Notruf: 112
 

Brennt Garage

Feuer: Garage
Zugriffe 505
Einsatzort Details

Dörpe, Russelbrink
Datum 10.04.2021
Alarmierungszeit 02:27 Uhr
Alarmierungsart Alarm Großschleife
eingesetzte Kräfte

FF Coppenbrügge
    FF Marienau
      FF Bisperode
        FF Dörpe
          sonstige Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   HLF 20/20  LF8  KdoW  TLF Bisperode  TSF Marienau  TSF Dörpe  DLK Hameln  TSF Bäntorf  TSF Herkensen  TSF Diedersen
          Feueralarm

          Einsatzbericht

          Cord Pieper (Gemeindepressewart):
          Heute Nacht um 02:14 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Dörpe und Coppenbrügge zu einem Garagenbrand in die Straße „Am Russelbrink“ in Dörpe alarmiert. Hier war es im mittleren Teil von drei Anbauten an ein Wohnhaus zu einem Feuer gekommen. Der betroffene Bereich, der als Werkstatt genutzt wurde, war mit einem Flachdach aus Teerpappe bedeckt und mit einer Holzbalkenkonstruktion ineinander verbunden.
          Die ersten Maßnahmen der Brandschützer konzentrierten sich auf den Schutz des Wohnhauses und der Brandbekämpfung sowie das entfernen eines Schweißgerätes mit einer Schutzgasflasche.
          Im ersten Nachalarm um 02:27 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Marienau, Bisperode, der ELW der Gemeindefeuerwehr und die Drehleiter aus Hameln alarmiert. Weiterhin um 02:50 Uhr die Hygienekomponente des ABC - Zuges des Landkreises und um 03:00 Uhr um zusätzliche Atemschutzgeräteträger einzusetzen die Ortsfeuerwehren Diedersen und Bäntorf.
          Das Feuer hatte sich in Hohlräumen in den Wänden und dem Dach ausgebreitet und konnte nur im Innenangriff bekämpft werden. Mehrere Öffnungen an den Gebäuden wurden mit der Rettungssäge hergestellt. Ebenso wurde von der Rückseite aus die Dachhaut geöffnet um Glutnester aufzuspüren.
          Nachalarmiert wurden um 03:47 Uhr die Brandschützer aus Herkensen und Bessingen sowie der Gerätewagen Atemschutz der Kreisfeuerwehr.
          Gegen 04:00 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden.
          Weitere Glutnester wurden dann mit der Wärmebildkamera aufgespürt und mit Wasser abgelöscht.
          Von der betroffenen Werkstatt wurden die Balken mit der Auflage zur Wohnhausseite ebenfalls abgetrennt um die Verbindung zu unterbrechen.
          Die Polizei hat die Einsatzstelle beschlagnahmt. Die Freiwilligen aus Dörpe bleiben als Brandwache weiterhin vor Ort.

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder

           

          Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.