Freitag, 25. September 2020
Notruf: 112
 

Feuer in Wohnung - Obere Wohnung verraucht

Brandmeldeanlage: Fehlalarm
Zugriffe 5094
Einsatzort Details

Marienau, Hellweg
Datum 03.01.2015
Alarmierungszeit 15:45 Uhr
Einsatzende 17:00 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 15 Min.
Alarmierungsart Alarm Großschleife
eingesetzte Kräfte

FF Coppenbrügge
    FF Marienau
      FF Dörpe
        FF Bäntorf
          sonstige Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   HLF 20/20  LF8  KdoW  TSF Marienau  TSF Dörpe  TSF Bäntorf  ELW1 Bisperode
          Feueralarm

          Einsatzbericht

          Bericht Stv.GmBM Cord Pieper:
          Zu einem angenommenen Wohnungsbrand wurden heute um 15.45 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Marienau, Coppenbrügge, Dörpe, Bäntorf und dem ELW der Gemeindfeuerwehr mit Standort in Bisperode alarmiert. Ein Hauseigentümer hatte eine starke Verqualmung im ausgebauten Dachgeschoß der KRL (Kooperative Regional Leitstelle) mitgeteilt. Die erst eintreffenden Brandschützer konnten allerdings nach Erkundung sobald Entwarnung geben. Bei dem Feuer handelte es sich um einen nicht minder gefährlichen Schornsteinbrand im oberen Bereich des Schlotes in dem Mehrfamilienhaus. Auf einer Länge von ca. 1,5 Meter hatte es im Inneren des Schornsteins angefangen zu brennen. Für einen Moment waren dann die Verbrennungsrückstände durch eine in der oberen Wohnung angebrachten Reinigungsklappe gedrückt worden. Die Freiwilligen kontrollierten alle Etagen, stellten den Brandschutz sicher und forderten den zuständigen Schornsteinfeger an. Dieser reinigte den betroffenen Teil, begutachtete die Brandrückstände und konnte abschließend dem Eigentümer die weitere Nutzung erlauben. Einsatzende gegen 17:15 Uhr.

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder

           

          Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.