Freitag, 24. Mai 2024
Notruf: 112
 

Ausleuchten für Hubschrauberlandung

Feueralarm: Unklare Rauchentwicklung
Zugriffe 4379
Einsatzort Details

Herkensen - Klein Hilligsfeld
Datum 26.03.2018
Alarmierungszeit 21:35 Uhr
Alarmierungsart Alarm Kleinschleife
eingesetzte Kräfte

FF Coppenbrügge
    sonstige Kräfte
    Fahrzeugaufgebot   HLF 20/20  TSF Herkensen  Christoph Niedersachsen
    Hilfeleistung / VU

    Einsatzbericht

    Cord Pieper (stellv. Gemeindebrandmeister):
    Zu einer Hilfestellung „Ausleuchten nach einem Verkehrsunfall“ wurden heute um 21:38 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Herkensen und Coppenbrügge alarmiert.
    Auf der Kreisstraße 62/3 zwischen Herkensen und Klein Hilligsfeld musste nach einem Wildunfall mit einem Quad und einem Reh für die Landung des Rettungshubschraubers der Landeplatz ausgeleuchtet werden.
    Die Brandschützer sicherten zusätzlich die Einsatzstelle ab, unterstützen die Polizei bei der Unfallaufnahme, bargen mit dem Jagdpächter das verendete Reh, halfen dem Rettungsdienst und der Crew des Airbus-Helikopters beim Transport der verletzten Person in den Hubschrauber und reinigten abschließend die Fahrbahn.

    DEWEZET (27.03.18):
    Fahrzeug kollidiert mit Reh - Rettungshubschrauber landet bei Herkensen
    Quad-Fahrerin bei Unfall schwer verletzt

    Eine Quad-Fahrerin ist am Montagabend bei einem Wildunfall schwer verletzt worden. Ein Reh sei der Hamelnerin auf der Kreisstraße zwischen Herkensen und Klein Hilligsfeld vor das Fahrzeug gelaufen, teilten Polizeibeamte mit. Ein Rettungshubschrauber landete neben der Unfallstelle und flog die Verletzte in eine hannoversche Klinik.
    Das Quad war nach dem Zusammenprall mit dem Wildtier von der Straße abgekommen und gegen eine Böschung geprallt. Autofahrer entdeckten gegen 21.15 Uhr das Unfallfahrzeug, fanden wenige Meter vom Quad entfernt auch die verletzte Fahrerin und kümmerten sich um die Hamelnerin (58). Ein Notarzt forderte den Einsatz eines Rettungshubschraubers an. Feuerwehrkräfte leuchteten ein Feld aus, auf dem der nachtflugtaugliche Helikopter Christoph Niedersachsen landen konnte. Die Kreisstraße war während der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Ein Jagdpächter entsorgte das verendete Reh. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.