Sonntag, 31. Mai 2020
Notruf: 112
 

PKW-Brand nach Verkehrsunfall

Öl auf Straße
Zugriffe 2463
Einsatzort Details

Marienau, Höhe Baufirma
Datum 24.08.2017
Alarmierungszeit 11:47 Uhr
Alarmierungsart Alarm alle & Sirene
Einsatzleiter A. Korth
Mannschaftsstärke 1/12
eingesetzte Kräfte

FF Coppenbrügge
    FF Marienau
      FF Dörpe
        sonstige Kräfte
        Fahrzeugaufgebot   HLF 20/20  LF8  KdoW  TSF Marienau  TSF Dörpe
        Feueralarm

        Einsatzbericht

        Bericht DeWeZet:

        Schwefelsäure-Dämpfe steigen auf / Rettungs- und Feuerwehreinsatz auf B1
        Frontalzusammenstoß - zwei Autofahrer in Klinik

        VOLDAGSEN. Zwei Autofahrer (23, 63) aus Salzhemmendorf und Hemeringen sind am Donnerstagvormittag gegen 11.30 Uhr bei einem Frontalzusammenstoß, der sich kurioserweise in einem Graben neben der Bundesstraße 1 ereignet hat, verletzt worden.

        Die Unfallopfer wurden vom DRK mit zwei Rettungswagen zur Notaufnahme des Hamelner Krankenhauses gebracht. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer (60) eines 7,5-Tonnen-Lkw aus der Straße „Am Bahnhof“ nach rechts auf die B1 abgebogen. Der Mann aus Bodenwerder muss den von Hemmendorf kommenden Audi A3 eines Salzhemmendorfers übersehen haben. Um eine Kollision zu verhindern, wich der Autofahrer (23) nach links aus und fuhr dabei schräg über die Gegenfahrbahn. Der Fahrer (63) eines Hyundai Tucson sah den Audi auf sich zukommen und lenkte seinen Geländewagen nach rechts. Im Graben prallten die Fahrzeuge zusammen. Da eine Batterie ausgaste, stiegen Schwefelsäure-Dämpfe auf. Die wurden für Rauch gehalten. Deshalb rückten die Feuerwehren Coppenbrügge, Marienau und Dörpe aus. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 25000 Euro geschätzt.

        Fotos: DeWeZet

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         

        Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.